Login
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Handwerker Ratgeber: Bauen, Renovieren, Umbau, Ausbau

29.08.2016

Aufwendige Renovierungsarbeiten: So werden sie finanziert

Insbesondere Eigentümer älterer Immobilien müssen regelmäßig viel Geld in notwendige Modernisierungen investieren, zusätzlich fallen Kosten für Renovierungsarbeiten an, die lediglich einer moderneren Optik dienen. Neue Tapeten für das Wohnzimmer sind dabei in der Regel mühelos finanziert - bei energetischen Sanierungen kann es hingegen richtig teuer werden. Eine Finanzierung muss her!

Tatsächlich sind speziell hochpreisige Modernisierungen nur selten durch Ersparnisse zu finanzieren. Zwar empfehlen Experten, Jahr für Jahr ungefähr ein Prozent der reinen Baukosten für nötige Instandhaltungsarbeiten zur Seite zu legen, diesen Rat in die Praxis umzusetzen, fällt vielen Eigentümern jedoch schwer, Wie finaziert man die Renovierung oder Sanierung? | © istock.com/MagMosschließlich müssen sie oft noch einen hohen Kredit für die Immobilie abbezahlen.

Keine Angst vor der Kreditaufnahme

Realisieren lässt sich das Umbauprojekt in solchen Fällen nur durch einen neuen Kredit. Keine Sorge: Beim Kreditantrag haben Sie die Möglichkeit, die Laufzeit für Ihre gewünschte Kreditsumme so anzupassen, dass Sie Ihren monatlichen Zahlungsverpflichtungen auch wirklich nachkommen können. Momentan spielen Eigentümern im Übrigen die niedrigen Zinsen in die Karten, denn sie sorgen dafür, dass der zurückzuzahlende Betrag die Auszahlungssumme selbst bei längeren Laufzeiten nicht allzu stark übersteigt. Am günstigsten wirken sich die aktuellen Konditionen natürlich immer noch bei kurzen Laufzeiten aus. Sofern es sich um Maßnahmen handelt, die unter energieeffizientes Sanieren fallen, lohnt es sich oftmals auch, auszuloten, ob Förderprodukte für die Finanzierung infrage kommen.

Unser Tipp: Prüfen Sie in jedem Fall, ob Sie bestimmte Arbeitsschritte in Eigenregie durchführen können - das senkt die Gesamtkosten zum Teil merklich. Für komplizierte Arbeiten sollten Sie allerdings immer einen Profi engagieren.

Eine Überlegung wert: neuen Kredit für Umschuldung nutzen


Mit einem neuen Kredit lassen sich jedoch nicht nur Wohnträume verwirklichen, vielmehr lohnt es sich unter Umständen auch, die Möglichkeiten einer Umschuldung zu prüfen. Hierbei wird die Kreditsumme so kalkuliert, dass sie nicht nur die Kosten für notwendige Renovierungsmaßnahmen abdeckt, sondern auch den Weg für die Abzahlung eines bestehenden Kredites ebnet.

Lohnenswert ist die Umschuldung insbesondere bei älteren Krediten, die vor einigen Jahren noch zu deutlich schlechteren Konditionen abgeschlossen wurden. Wer eine entsprechende Ablösung eines bestehenden Kredites anstrebt, sollte in jedem Fall prüfen, zu welchen Konditionen dies möglich ist. Eine genaue Kalkulation zeigt hier auf, ob ein neuer Kredit trotz eventueller Vorfälligkeitsentschädigung günstiger ist. Wissenswert ist an dieser Stelle, dass Sie Baufinanzierungen nach zehn Jahren Zinsbindung immer ohne eine Entschädigung kündigen können.

Foto: © istock.com/MagMos
Artikel-Finder
Volltextsuche

Für Handwerker
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Firma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von HandwerkerScout.

Kostenlos und unverbindlich - den passenden Handwerker in Ihrer Nähe finden Sie hier:
  • 1.

    Postleitzahl eingeben

  • 2.Kostenlose Anfrage stellen
  • 3.Angebote erhalten und vergleichen!